Eines Tages sagte mein Mann zu mir: “Wir müssen den Stammbaum fortsetzen – lass uns einen Jungen bekommen!”

Während meiner Schwangerschaft wurde mir gesagt, dass ich Zwillinge bekommen würde. Das war ein echter Schock für mich damals. Das kann doch nicht sein! Immerhin ist das älteste Mädchen schon zehn Jahre alt. Wir wollten eins nach dem anderen, und so zwei gleichzeitig. Ich musste mich damit abfinden. Aber gut.

Jedes Mal bat ich den Arzt in der Ambulanz, aufmerksamer zuzuhören, falls etwas nicht stimmte, wenn sich beide bewegten. Aber die Ärzte sagten, es sei alles in Ordnung.

Alles passierte an meinem Geburtstag. Wir beschlossen zu feiern, wir luden meine Eltern ein. Sogar meine Schwestern. Alle kamen zusammen. Wir aßen, ich legte mich hin, half sogar beim Abwasch. Sie gaben mir das Kommando, mich auszuruhen. Ich ging und ruhte mich aus. Aber am nächsten Morgen setzten die Wehen ein. Ich weckte meinen Mann und bat ihn, mich ins Krankenhaus zu fahren. Was für ein Geburtstagsgeschenk! Ich erzählte den Ärzten, dass ich zwei Kinder hatte, also waren auch zwei Ärzte da. Sie entbanden mein Baby und gingen wieder.

Plötzlich schrie ich: “Moment mal”, und zwar so laut, dass die Wände wackelten. Die Ärzte eilten mit beiden Babys zurück. Sie verstanden nicht, was ich von ihnen wollte, und dann ahnten sie, dass es ein drittes gab. Was war das?

Als ich endlich alle Kinder geboren hatte, reichten sie mir das Telefon und sagten:
“Warten Sie ab, lassen Sie sich Zeit, Sie stehen unter Schock, denken Sie über jedes Wort nach.”

Sie begannen, mir meine Rede zu diktieren. Ich rief meinen Mann an und sagte: “Schatz, bist du unterwegs? Wenn ja, dann mach langsam. – Mein Mann antwortete mir, dass er bereits zu Hause sei. Dann fuhr ich fort: “Du setzt dich besser hin. Ich habe bereits entbunden. – Er wurde aufgeregt, fragte, wen, und ich sagte: “Zwei Söhne und ein süßes kleines Mädchen”. – Nach einem Moment des Schweigens lachte er und sagte: “Wo zwei sind, da sind auch drei.”

Als sie mir dann meine Babys brachten, war ich einfach nur glücklich. Schließlich sind so viele Babys auf einmal … Das ist kein großes Glück!

 

 

Также интересно:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Close